Neue Trades sind online (KW 36)

tradingjournal optionenHal­lo Leute,

dieser Bericht zum Exper­i­ment und zum Trad­ingjour­nal kommt aus­nahm­sweise nicht am Woch­enende, son­dern ver­spätet unter der Woche. Da die Händler an den Börsen aus Ihrem Urlaub zurück sind, steigt so allmäh­lich das Han­delsvol­u­men wieder an. Daher werde ich das Trad­ingjour­nal erneut wie gewohnt wöchentlich veröf­fentlichen. Der näch­ste Bericht wird dem­nach eben­falls in dieser Woche am Sam­stag oder spätestens am Son­ntag erscheinen. Sehen wir uns nun an, was in der let­zten Woche so passiert ist. Weit­er­lesen

Veröffentlicht unter Trades | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Wie kann man mit Aktien Geld verdienen?

investment, aktien, investieren, schnell reich werden, value investingHal­lo Leute,
in Aktien zu investieren ist eine gute Sache und jed­er sollte sich mit diesem The­ma beschäfti­gen. Damit es mit dem Ein­stieg in die Welt der Aktien klappt, sollen die Neulinge zunächst die Grund­la­gen beherrschen und sich zumin­d­est über die Möglichkeit­en informieren, wie man mit den Aktien Geld ver­di­enen kann. Denn meis­tens herrscht bei den­jeni­gen, die mit der Börse bish­er nichts zu tun hat­ten, in der Regel nur ein Gedanke, der unge­fähr so lautet: Mit welch­er Aktie werde ich schnell reich? Weit­er­lesen

Veröffentlicht unter Aktien | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Trades sind online (KW 34 + KW 35)

tradingjournal optionenHal­lo Leute,

bis auf das “kleine” Ereig­nis in Nord­ko­rea waren die let­zten zwei Wochen plan­mäßig ruhig. Dabei hat­te ich erwartet, dass nach dem Über­flug des Marschkör­pers über Japan die Panikmach­er mehr als nur einen Tag lang auf den roten Knopf drück­en wür­den. Denn die implizite Volatil­ität auf den S&P 500 ist seit Don­ald Trumps Antritt zur Präsi­dentschaft niedrig. Dies lässt die Eröff­nung von Options-Trades auf diesen Basiswert lei­der immer noch unat­trak­tiv erscheinen. Weit­er­lesen

Veröffentlicht unter Trades | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Sind Dividenden-Aktien besser als andere Aktien?

dividende

Quelle: http://nyphotographic.com

Hal­lo Leute,
wenn es darum geht, sich pas­sives Einkom­men zu sich­ern oder langfristi­gen Ver­mö­gen­sauf­bau zu betreiben, dann stellen Div­i­den­den-Aktien eine gute Möglichkeit dar, dies zu tun. Doch wie sieht es mit den Aktienun­ternehmen aus, die keine Div­i­dende zahlen? Sind sie deshalb schlechter und sollte man diese Aktien nicht kaufen? Schließlich gibt es Unternehmen, die keine Div­i­dende auss­chüt­ten und die den­noch gut ver­di­enen. Das klas­sis­che Beispiel stellt Berk­shire Hath­away von War­ren Buf­fet dar. Aber auch solche Unternehmen wie Google, Face­book oder Ama­zon zählen zu der Kat­e­gorie der Unternehmen, die keine Div­i­dende zahlen, trotz regelmäßiger Gewinne. Weit­er­lesen

Veröffentlicht unter Aktien | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Trades sind online (KW 32 + KW 33)

tradingjournal optionenHal­lo Leute,

es ist immer noch Som­mer­flaute an den Börsen. Aus diesem Grund werde ich das Trad­ingjour­nal vor­erst nicht mehr wöchentlich, son­dern 14 tägig veröffentlichen.

Was ist in den Wochen 32 und 33 passiert?

Fol­gende Posi­tio­nen kon­nten im Gewinn geschlossen wer­den: der Call auf das Leben­drind vom 28. Juli, der Call auf Weizen vom 24. Juli sowie der Call auf die Sojabohnen vom 1. August.

Im Ver­lust wur­den fol­gende Posi­tio­nen geschlossen: der Put auf die Sojabohnen. Zum Aus­gle­ich habe ich zwei neue Posi­tio­nen eröffnet, um den Ver­lust wieder hereinzuholen.

Darüber hin­aus wurde der Put auf den Kanadis­chen Dol­lar im Ver­lust geschlossen. Auch hier habe ich zum Aus­gle­ich zwei neue Posi­tio­nen darauf eröffnet.

Apro­pos Kanadis­ch­er Dol­lar: In meinem Beitrag über das IV Per­centile habe ich anhand des VIX eine Sit­u­a­tion gezeigt und erläutert, dass der IV Rank in manchen Sit­u­a­tio­nen seine Wirkung ver­liert. Im Kanadis­chen Dol­lar haben wir die gle­iche Sit­u­a­tion, siehe Abbildung.

Kanadischer Dollar

Quelle: www.ivolatility.com

Ende August 2016 gab es hier eine enorme Schwankung der impliziten Volatil­ität, sodass diese Volatil­itätsspitze alle zukün­fti­gen Werte auf Monate hin­aus ver­fälscht. Gin­ge man hier rein nach dem IV Rank vor, dann würde man sich niemals auf einen Trade zu diesem Basiswert ein­lassen. Doch dank des IV Per­centile wird klar, dass die Vola in Wahrheit doch nicht so niedrig ist, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Natür­lich kon­nte ich den IV Per­centile nicht genau aus­rech­nen, da mir keine kosten­losen his­torischen Dat­en zur Ver­fü­gung standen (diese kön­nen übri­gens bei ivolatility.com abon­niert wer­den). Doch schon der Blick auf den Ver­lauf der impliziten Volatil­ität erlaubt es, die Sit­u­a­tion vernün­ftig einzuschätzen, wenn man weiß, was das IV Per­centile ist und wie es funktioniert.

Die Frage lautet nun, wie lange wird diese Volatil­itätsspitze die Werte zum Kanadis­chen Dol­lar ver­fälschen? Da sie Ende August 2016 ent­stand und der Betra­ch­tungszeitraum bei ivolatil­i­ty 1 Jahr beträgt, wird sie gegen Ende August 2017 ver­schwinden. Dann wer­den wir ein völ­lig anderes Bild zur impliziten Volatil­ität bekom­men. Den Beweis werde ich euch liefern, sobald das Ereig­nis eintritt.

Neue Posi­tio­nen

Da der Call auf das Leben­drind im Gewinn geschlossen wer­den kon­nte, habe ich gle­ich nach der Glattstel­lung einen neuen Call darauf eröffnet. Anson­sten war an den Börsen nicht beson­ders viel los und es gab keine weit­eren Chan­cen auf neue Trades. Ab Sep­tem­ber wird es wieder richtig los­ge­hen und dann wer­den wir sicher­lich wieder häu­figer neue Gele­gen­heit­en erhalten.

Wie immer bleit es nun nichts anderes übrig, als abzuwarten und das Theta seine Arbeit ver­richt­en zu lassen. Das natür­lich unter der täglichen Beobach­tung des Kurs­es, um im Ver­lust­fall rechtzeit­ig einzuschreiten.

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende.


Wer­bung

Falls Ihr daran inter­essiert seid, mehr über den Option­shan­del und dem dauer­haften Einkom­men an der Börse zu erfahren, dann kann ich allen Ein­steigern das Buch von Jens Rabe “Option­sstrate­gien für die Prax­is” empfehlen. Das ganze kön­nt Ihr mit einem sehr guten Coach Mar­tin Hlouschek abrun­den. Die Kosten für die Aus­bil­dung hal­ten sich mit 80,- EUR monatl. in Gren­zen und sind jeden Euro wert.


Veröffentlicht unter Trades | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar