Broker

Online-Banken und Broker

Als Ein­steiger wer­den Sie noch keine Erfahrungswerte besitzen und so macht es hier keinen Sinn, Ihnen eine riesige Auflis­tung um die Ohren zu hauen. Daher werde ich mich auf ein paar wenige Banken und Bro­ker beschränken, unter anderem auch auf die, mit denen ich schon sel­ber zu tun hat­te. Mit der Zeit wer­den Sie es selb­st her­aus­find­en, welche Bank für Sie die Richtige ist. Denn ein Wech­sel ist jed­erzeit  möglich.


Captrader

captraderCap­trader   ist ein­er der weni­gen US-Bro­ker, die eine Nieder­las­sung in Deutsch­land haben und bietet dadurch auch einen deutschen Sup­port an. Daher eignet sich dieser Bro­ker vor allem für die  Ein­steiger bestens dazu,  in die Welt der Optio­nen einzusteigen. Nicht nur das: die Orderge­bühren sind bei Cap­trader im Ver­gle­ich zu den anderen Bro­kern recht human. Neben den Optio­nen kann man über Cap­trader natür­lich auch alle anderen Wert­pa­piere (wie z.B. Akien oder ETFs) han­deln.

Vorteile:

  • Ein­er der Vorteile von Cap­trader als amerikanis­cher Bro­ker liegt in erster Lin­ie am Zugang zum Option­shan­del, welcher Ihnen bei einem deutschen Bro­ker in der Regel nicht ermöglicht wird.
  • Der zweite Vorteil von Cap­trader liegt dar­in, dass alle Ihre Verkäufe vom automa­tis­chen Abzug der Abgel­tungss­teuer aus­geschlossen sind. D.h. bei einem Verkauf zahlen Sie nur die Orderge­bühren und kön­nen den Gewinn, der Ihnen nicht sofort abge­zo­gen wird, sofort wieder investieren. Die Steuer zahlen Sie erst am Jahre­sende, wenn Sie die Einkom­men­steuer­erk­lärung erstel­len.

Nachteile:

  • Wenn Sie Echtzeitkurse sehen möcht­en, müssen Sie bei Cap­trader ein Mark­t­daten­abon­nement abschließen, welch­es zwar bezahlbar ist, ich es jedoch fair­erweise erwäh­nen möchte.

Die  Trad­ing­soft­ware, welche Sie bei Cap­trader benutzen wer­den, nen­nt sich  “Trader Work Sta­tion”. Klick­en sie auf das Bild, wenn Sie ein Demo-Kon­to eröff­nen möcht­en.  Übri­gens,  sogut wie jed­er seröse Bro­ker bietet soge­nan­ntes  Paper-Trad­ing an. So kön­nen Sie zunäch­st mit Übungs­geld prak­tis­che Erfahrun­gen sam­meln, bevor Sie echt­es Geld ein­set­zen.