Neue Trades sind online (KW 36)

tradingjournal optionenHal­lo Leute,

dieser Bericht zum Exper­i­ment und zum Trad­ingjour­nal kommt aus­nahm­sweise nicht am Woch­enende, son­dern ver­spätet unter der Woche. Da die Händler an den Börsen aus Ihrem Urlaub zurück sind, steigt so allmäh­lich das Han­delsvol­u­men wieder an. Daher werde ich das Trad­ingjour­nal erneut wie gewohnt wöchentlich veröf­fentlichen. Der näch­ste Bericht wird dem­nach eben­falls in dieser Woche am Sam­stag oder spätestens am Son­ntag erscheinen. Sehen wir uns nun an, was in der let­zten Woche so passiert ist.

Kaum habe ich im Bericht zur KW 34 + 35 geschrieben, dass der Kanadis­che Dol­lar mich nicht mag, schon ergab sich let­zte Woche eine neue Trad­ingchance auf diesen Basiswert. Nach­dem ich den Put verkauft hat­te, schoss der Kurs des Kanadis­chen Dol­lars zügig in die Höhe, so dass ich die Posi­tion schon nach nur ein paar Tagen im Gewinn schließen kon­nte. Somit kon­nte der Gesamtver­lust auf diesen Basiswert bis auf 15,- Dol­lar reduziert wer­den und wenn sich bis zum 31. Dezem­ber weit­ere Chan­cen ergeben soll­ten, dann dürfte das Gesamtergeb­nis auf den “Loonie” pos­i­tiv aus­fall­en.

An dieser Stelle möchte ich euch noch etwas zeigen, was ich bere­its im Bericht aus der KW 32 + 33 erwäh­nt hat­te. Dort ging es um die Frage, wie lange die Volatil­itätsspitze die implizite Volatil­ität zum Kanadis­chen Dol­lar ver­fälschen wird. Die Antwort lautete, dass sie gegen Ende August ver­schwindet und das Volatil­itäts­bild von da an ein anderes sein wird. Nun war es vor ein paar Tagen soweit und ich möchte diese Info euch natür­lich nicht voren­thal­ten.

Zunächst noch ein­mal das Bild mit der Volatil­itätsspitze zur Erin­nerung:

kanadischer dollar, volatilität, iv percentile

Quelle: www.ivolatility.com

Und nun das neue Bild, nach­dem die Spitze nicht mehr sicht­bar ist:

Quelle: www.ivolatility.com

Wie Ihr seht, sieht das Bild mit der impliziten Volatil­ität nun anders aus. Deshalb macht es Sinn, das IV Per­centile zu ken­nen, denn dadurch wird es möglich zu erken­nen, dass das IVR in Wahrheit doch nicht so ger­ing ist, wie es anfänglich zu sein schien.

Neue Posi­tio­nen

Neue Posi­tio­nen wur­den in der let­zten Woche, außer des Kanadis­chen Dol­lars, nicht eröffnet. So bleibt es wie immer, abzuwarten und nach neuen Trad­ingchan­cen Auss­chau zu hal­ten.


Wer­bung

Falls Ihr daran inter­essiert seid, mehr über den Option­shan­del und dem dauer­haften Einkom­men an der Börse zu erfahren, dann kann ich allen Ein­steigern das Buch von Jens Rabe “Option­sstrate­gien für die Prax­is” empfehlen. Das ganze kön­nt Ihr mit einem sehr guten Coach Mar­tin Hlouschek abrun­den. Die Kosten für die Aus­bil­dung hal­ten sich mit 80,- EUR monatl. in Gren­zen und sind jeden Euro wert.


Teilt diesen Beitrag, wenn er euch gefall­en hat.
Dieser Beitrag wurde unter Trades abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.