Neue Trades sind online (KW 36)

tradingjournal optionenHal­lo Leute,

dieser Bericht zum Exper­i­ment und zum Trad­ingjour­nal kommt aus­nahm­sweise nicht am Woch­enende, son­dern ver­spätet unter der Woche. Da die Händler an den Börsen aus Ihrem Urlaub zurück sind, steigt so allmäh­lich das Han­delsvol­u­men wieder an. Daher werde ich das Trad­ingjour­nal erneut wie gewohnt wöchentlich veröf­fentlichen. Der näch­ste Bericht wird dem­nach eben­falls in dieser Woche am Sam­stag oder spätestens am Son­ntag erscheinen. Sehen wir uns nun an, was in der let­zten Woche so passiert ist.

Kaum habe ich im Bericht zur KW 34 + 35 geschrieben, dass der Kanadis­che Dol­lar mich nicht mag, schon ergab sich let­zte Woche eine neue Trad­ingchance auf diesen Basiswert. Nach­dem ich den Put verkauft hat­te, schoss der Kurs des Kanadis­chen Dol­lars zügig in die Höhe, so dass ich die Posi­tion schon nach nur ein paar Tagen im Gewinn schließen kon­nte. Somit kon­nte der Gesamtver­lust auf diesen Basiswert bis auf 15,- Dol­lar reduziert wer­den und wenn sich bis zum 31. Dezem­ber weit­ere Chan­cen ergeben soll­ten, dann dürfte das Gesamtergeb­nis auf den “Loonie” pos­i­tiv ausfallen.

An dieser Stelle möchte ich euch noch etwas zeigen, was ich bere­its im Bericht aus der KW 32 + 33 erwäh­nt hat­te. Dort ging es um die Frage, wie lange die Volatil­itätsspitze die implizite Volatil­ität zum Kanadis­chen Dol­lar ver­fälschen wird. Die Antwort lautete, dass sie gegen Ende August ver­schwindet und das Volatil­itäts­bild von da an ein anderes sein wird. Nun war es vor ein paar Tagen soweit und ich möchte diese Info euch natür­lich nicht vorenthalten.

Zunächst noch ein­mal das Bild mit der Volatil­itätsspitze zur Erinnerung:

kanadischer dollar, volatilität, iv percentile

Quelle: www.ivolatility.com

Und nun das neue Bild, nach­dem die Spitze nicht mehr sicht­bar ist:

Quelle: www.ivolatility.com

Wie Ihr seht, sieht das Bild mit der impliziten Volatil­ität nun anders aus. Deshalb macht es Sinn, das IV Per­centile zu ken­nen, denn dadurch wird es möglich zu erken­nen, dass das IVR in Wahrheit doch nicht so ger­ing ist, wie es anfänglich zu sein schien.

Neue Posi­tio­nen

Neue Posi­tio­nen wur­den in der let­zten Woche, außer des Kanadis­chen Dol­lars, nicht eröffnet. So bleibt es wie immer, abzuwarten und nach neuen Trad­ingchan­cen Auss­chau zu halten.


Wer­bung

Falls Ihr daran inter­essiert seid, mehr über den Option­shan­del und dem dauer­haften Einkom­men an der Börse zu erfahren, dann kann ich allen Ein­steigern das Buch von Jens Rabe “Option­sstrate­gien für die Prax­is” empfehlen. Das ganze kön­nt Ihr mit einem sehr guten Coach Mar­tin Hlouschek abrun­den. Die Kosten für die Aus­bil­dung hal­ten sich mit 80,- EUR monatl. in Gren­zen und sind jeden Euro wert.


Teilen oder liken Sie diesen Beitrag
Dieser Beitrag wurde unter Trades abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.