Optionen und Kennzahlen: Theta

ThetaHal­lo Leute,
nach­dem wir uns die zwei wichtig­sten Kenn­zahlen, das Delta und das Gam­ma, angeschaut haben, wid­men wir uns der drit­ten Kenn­zahl, dem Theta. Diese Kenn­zahl kann dem Option­shändler bei bes­timmten Trad­ing-Strate­gien sehr nüt­zlich sein und daher stellt sie einen fes­ten Bestandteil jed­er vernün­fti­gen Trad­ing­soft­ware dar. Wenn  wir von Theta reden, dann betra­cht­en wir nicht das Risiko (im Gegen­satz zum Delta und Gam­ma), son­dern den Wertver­lust ein­er Option, die jeden Tag stattfindet.

Wozu ist das Theta gut?

Wie ich beispiel­sweise in im Beitrag “Was sind Optio­nen” bere­its erwäh­nt hat­te, hat jede Option ein Start­da­tum und ein Verfallsdatum.
Am let­zten Tag erre­icht eine Option zum Börsen­schluss einen Wert von Null und ver­fällt wert­los. Aus der Sicht eines Optionsverkäufers stellt diese Sit­u­a­tion den Ide­al­fall dar, denn wenn er eine Option verkauft und es zu keinem “Schadens­fall” kommt, dann darf er die volle Prämie (= Still­hal­ter­prämie) nach dem Ver­fall behal­ten. Die Frage, die sich hier stellt, lautet: Wie stark ver­fällt die Option täglich? Und hier kommt das Theta ins Spiel.

Das Theta zeigt an, wie stark sich eine Option täglich ver­bil­ligt, wenn alle anderen Fak­toren gle­ich bleiben.

Mit anderen Worten, dreht es sich beim Theta nur um die Zeit. Das Theta selb­st wird als eine absolute Zahl dargestellt und ist, genau wie das Delta und Gam­ma, dynamisch. Dies bedeutet, dass es sich eben­falls um eine the­o­retis­che Kenn­zahl han­delt, die zwar gute Richtwerte liefert, die sich jedoch stets verändert.

Betra­cht­en wir ein Beispiel:
Eine Option kostet am Tag eins 12,- Dollar
Die Rest­laufzeit bis zum Ver­fall beträgt 60 Tage
Das Theta liegt bei, sagen wir, 0,005

Die Berech­nung für den Tag zwei sieht nun wie fol­gt aus:

12,- Dol­lar – 0,005 = 11,995

Dies bedeutet, am zweit­en Tag würde die Option nur noch 11,995 Dol­lar kosten. Auf den ersten Blick sieht es nach sehr wenig aus. Doch dies ver­hält sich schon ganz anders, wenn man den Hebel berück­sichtigt, der je nach Basiswert unter­schiedlich ist. Nehmen wir zum Beispiel das Erdöl als Basiswert, so hät­ten wir einen Hebel von 1000.

1000 x 0,005 = 5,- Dol­lar, um welche die Option am zweit­en Tag an Wert ver­lieren würde.

Wie hoch wäre der Wert der Option am dritten Tag?

An dieser Stelle wäre es falsch zu sagen, dass die Option sich wieder um 5,- Dol­lar ver­bil­li­gen würde, da das Theta dynamisch ist und sich ständig ändert. Allerd­ings ist es so, dass das Theta jeden Tag ein wenig ansteigt, je näher der Ver­fall­stag rückt. Dies würde bedeuten, dass die Option am drit­ten Tag etwas mehr als 5,- Dol­lar an Wert ver­lieren würde. 

Dies ist eben ihre Beson­der­heit: wenn man nur diese Kenn­zahl für sich alleine betra­chtet, dann kann eine Option sich niemals ver­teuern, son­dern immer nur ver­bil­li­gen. Denn jed­er Tag, der ver­stre­icht, reduziert den Wert der Option um den Wert des Thetas.

Abschließend bleibt noch zu erwäh­nen, dass das Theta am höch­sten ist, wenn es sich am Geld oder im Geld befindet.

Zusammenfassung

  • Das Theta zeigt den täglichen Wertver­lust ein­er Option an
  • Diese Kenn­zahl ist, genau wie das Delta und Gam­ma, dynamisch und verän­dert sich permanent
  • Je näher der Ver­fall­stag her­an­rückt, desto höher das Theta
  • Am höch­sten ist Theta, wenn es sich am Geld oder im Geld befindet
Teilen oder liken Sie diesen Beitrag
Dieser Beitrag wurde unter Optionen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.